Mittwoch, 20. August 2014

{Hochzeit} Die Gastgeschenke ♥

Diese Woche dreht sich alles um die Hochzeit meiner Freundin, die am 09. August geheiratet hat.
Bei dieser Hochzeit habe ich als Seelenbeistand zwei Jahre lang mitgeholfen zu planen (ja ihr habt richtig gelesen, es gab eine Vorlaufzeit von zwei Jahren), war Trauzeugin und Bäckerin der Hochzeitstorte, die mein Hochzeitsgeschenk war.

Zur Hochzeitstorte (die ihr am Sonntag vorgestellt bekommt) schlug ich passende Give aways für die Gäste vor, die das Brautpaar und ich zusammen eine Woche vor der Hochzeit gefertigt haben.
Das war schon eine schöne Einstimmung auf die Hochzeit, aber auch jede Menge Arbeit, denn wir haben 120 Kekse in Tortenform gebacken und verziert... später dann auch eingetütet und schön verpackt. Die Kekse haben dank diesem Ausstecher von der Firma Birkmann - Klick - ganz schnell die Form einer 3stöckigen Torte gehabt. Ein klasse Teil, da die verschiedenen Ebenen der Torte durch integrierte Prägung des Ausstechers direkt abgegrenzt werden.  Auch nach dem Backen war dies sichtbar. Also wirklich ein unkomplizierter Umgang. Da wir jedoch so sehr in die Arbeit vertieft waren, bin ich leider nicht dazu gekommen, euch ein Bild davon zu machen. Ich habe euch nur die fertigen Kekse fotografiert:


Die Kekse wurden nach diesem Rezept - Klick - gebacken. Nur dass ich in den Teig (ich habe die doppelte Menge genommen) noch 1 EL abgeriebene Zitronenschale einer gut gewaschenen Bio Zitrone gegeben und den Zimt weg gelassen habe. Den Teig habe ich einen Tag vorher zubereitet und - in Frischhaltefolie gewickelt - einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen. Die fertig gebackenen und ausgekühlten Kekse haben wir mit Fondant verziert. Dafür haben wir weißen Fondant ausgerollt und mit dem gleichen Tortenausstecher von der Firma Birkmann ausgestochen. Die Prägung wurde hier auch wieder von ganz alleine in den Fondant übertragen. Danach haben wir den Fondant mit Lebensmittelkleber (Wasser mit CMC gemischt) auf den Keks geklebt und dann die Anfangsbuchstaben der Vornamen des Brautpaars eingeprägt sowie die selbstgemachten Gänseblümchen unten rechts platziert.


Die Kekse sind vom Style ein wenig an die Hochzeitstorte angelehnt. Aber nur ein klein wenig. So dass ein roter Faden erkennbar ist. Ihr dürft also gespannt auf Sonntag sein, wenn ich euch die Hochzeitstorte zeige.

LG Sandra, die Tortenträumerin

Ich habe diesen Blogpost freiwillig geschrieben. Auch wenn ich den Ausstecher von der Firma Birkmann kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, spiegelt der Blogpost völlig meine persönliche Meinung wider.
- Werbung -




Sonntag, 17. August 2014

In Love with Blueberry-Cheese-Tarte

Diesen Kuchen habe ich gemacht als ich mal wieder so richtig Lust auf Hefeteig hatte. Ja, zur Zeit habe ich echt öfters Lust auf Hefeteig, denn ich hab ja jetzt den Dreh raus. ^^
Da ich Blaubeeren zu Hause hatte, gab es eine wunderbare Verbindung zu der ich euch jetzt das Rezept verrate.

Blueberry-Cheese-Tarte


Zutaten für eine Tarteform (Durchmesser 26 cm):
  • 350g Mehl
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • 30g Muscovado Zucker (Alternativ: Brauner Rohrzucker)
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 60g Butter + etwas um die Form zu fetten
  • 1 TL Zimt
  • 175ml Milch
  • 1 Prise Salz

Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit der Hefe, dem Zimt und dem Zucker gut vermischen. In der Mitte der Schüssel das Mehlgemisch entfernen, so dass ein Platz frei wird und ein "Loch" entsteht. 
Die Butter auf dem Herd in einem Topf schmelzen. Dann Milch und Salz zugeben und erwärmen bis es lauwarm ist. 
Nun in den mittigen, freien Platz der Schüssel schütten und mit dem Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Falls nötig die Hände zur Hilfe nehmen.
In der Schüssel, mit einem Geschirrtuch abgedeckt, an einem warmen Ort (z.B. im Backofen auf 30-50 Grad) mindestens 45 Minuten gehen lassen. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und nun die gefettete Form damit auskleiden. Der Teig kann ruhig etwas dicker bzw. übereinanderlappend reingelegt werden, falls noch etwas übrig ist. Einfach gut andrücken, das Ganze bäckt dann zusammen und man merkt beim Verzehr nichts mehr davon.


Zutaten für die Füllung:
350g Blaubeeren
500g Magerquark
175g Doppelrahmfrischkäse
50g Zucker

Zubereitung:
Den Frischkäse, Quark und den Zucker mit dem Schneebesen gut vermischen. Falls ihr mit dem Rührgerät arbeitet bitte auf niedrigster Stufe und höchstens 1 Minute rühren. Dann auf den Hefeteig in die Form füllen und mit den Blaubeeren belegen. Nochmals mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Dann im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad ca. 45-50 Minuten backen.  Nach ca. 20-25 Minuten mit Alufolie abdecken. Der Kuchen ist perfekt, wenn der Hefeteig am Rand schön goldgelb ist.


Wenn ihr mögt, könnt ihr noch etwas frische Sahne aufschlagen und dazureichen. Ich konnte nicht widerstehen und sage euch, es ist ein Gedicht!


LG Sandra, die Tortenträumerin