Sonntag, 31. August 2014

{Event} {Jahreszeitenmenü} Pineapple-Cocos-Cake with Mango

Heute erwartet euch ein Sommermenü (jaaaa offiziell haben wir noch Sommer ^^), das Sabrina von
Sabi´s Food Blog und mir zusammen kreiert und gekocht bzw. gebacken wurde.
Wir dachten es wäre eine schöne Idee euch zu jeder Jahreszeit passend mit einem neuen Menü zu überraschen, das immer mindestens eine gemeinsame Zutat als Vorgabe hat. Das bedeutet dieses Mal, dass jede von uns - also Sabrina im Hauptgang und ich in der Nachspeise - als Zutat Ananas verarbeitet.

Sabrina hat sich für den Hauptgang ein leckeres Hawaii-Schnitzel mit schön knusprigen Pommes ausgesucht. Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Das Rezept mit Bildern findet ihr hier - Klick - .

Als Nachspeise gibt es heute von mir für euch einen Pineapple-Cocos-Cake mit Mango


Was könnt ihr euch darunter vorstellen? Ich möchte es euch verraten. Ein richtig schöner saftiger Boden mit Kokosflocken, leicht ausgehöhlt, gefüllt mit Vanillepudding und obendrauf frische Ananas und Mango in Würfel.
Klingt das verlockend, oder klingt das verlockend?! Ja klar klingt das verlockend, und deshalb möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten. ;-)

Zutaten:
Abrieb einer kleinen Bio Zitrone
50g Kokosraspel
150ml Rapsöl
1 Pkg. Vanillinzucker
120g Zucker
3 Eier
1/2 Pkg. Backpulver
215g Dinkelmehl
100g Kokosjoghurt (z.B. von Almighurt, Alternativ Naturjoghurt)

1 Pkg. Backfeste Puddingcreme
200ml Milch
1 EL Kokosflocken
Einige Umdrehungen aus der Vanillemühle
130g frische Mango
350g frische Ananas
(beides schon geschält und in Würfel geschnitten)

Zubereitung:
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und eine Backform (z.B. Springform mit 22 cm Durchmesser) mit Butter einfetten.
Den Abrieb der Zitrone, die 50g Kokosraspel mit dem Öl und dem Zucker in der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe ca. 10 Minuten zusammen aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren (jedes Ei mindestens 1 Minute). Das Backpulver und das Mehl sieben und miteinander vermischen. Das nun abwechselnd mit dem Kokosjoghurt dazugeben.
Nun den Teig in die Form geben und ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Den fertig gebackenen Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann ca. einen halben Zentimeter der Kuchenoberfläche abtragen, so dass eine Vertiefung entsteht. Zum besseren Verständnis habe ich euch ein Bild gemacht:

Die abgetragenen Kuchenbrösel könnt ihr ja einfrieren und z.B. zu diesem Schichtdessert, das ich euch hier - Klick -vorgestellt hatte, wieder auftauen. Eine praktische Sache sag ich euch. ;-)

Aber zurück zum aktuellen Kuchen. Wenn ihr die Kuchenbrösel abgetragen habt rührt ihr mit der Milch und der Vanille aus der Vanillemühle die backfeste Puddingcreme an und füllt sie in die Vertiefung des Kuchens. Darauf werden dann die Ananas- und Mangowürfel drapiert und letztlich mit dem EL Kokosflocken bestreut. Und nun könnt ihr den Kuchen schon direkt genießen. 


Im Sommer schmeckt dieser Kuchen natürlich am aller besten. Wenn es frische Ananas und Mango zu kaufen gibt. Richtig schön saftig und erfrischend. 

Und hier nochmal unser Menü im Überblick: 


Ich hoffe unsere Idee der Jahreszeiten-Menü´s gefällt euch?! 





Mittwoch, 27. August 2014

Joghurt-Schokoladen-Eis mit Nuss-Nougat

Auch wenn das Wetter jetzt im Moment keinen Bock auf Sommer hat. Mir egal, es gibt trotzdem ein Eisrezept. Das sogar gegen Sommerfrust hilft, denn Nougat geht doch irgendwie immer, auch bei kühleren Temperaturen, findet ihr nicht auch? ;-)
Es geht auch schnell und ist soooooo cremig. ^_^ Außerdem kommt es ganz ohne Eismaschine aus. Ok, ich gebe zu, ich schummele ein wenig mit dem "Eiszauber für Joghurt". Aber ich habe den Eiszauber nun schon öfters benutzt, wie z.B. im letzten Jahr für dieses Erdbeer-Joghurt-Eis - Klick - oder dieses ganz besondere Zimteis das ich euch unbedingt ans Herz legen muss - Klick - .
Wir mögen diese Art der Zubereitung und finden, dass man keine künstlichen Stoffe herausschmeckt und es ein schneller und einfacher Weg ist, ohne Eismaschine ein cremiges Eis herzustellen.



Zutaten:
1 Pkg. Eiszauber für Joghurt
400g Schokoladenjoghurt (z.B. von Almighurt)
1 EL Nuss-Nougat-Creme + 2 TL für die Form
Eisförmchen
Zubereitung:
Den Joghurt mit der Packung Eiszauber und dem EL Nuss-Nougat-Creme zuerst auf niedrigster Stufe mit dem Rührgerät eine Minute rühren. Dann zwei Minuten auf höchster Stufe rühren.
Nun einen TL mit Nuss-Nougat-Creme über die gewählten Förmchen halten und damit besprekeln. Dann mit der Joghurtmasse auffüllen. Über Nacht im Tiefkühler fest werden lassen.
5 Minuten vor dem Verzehr antauen lassen und dann genießen. :-)


Und nun an die Eisstiele, fertig...... LOS! Wir schlecken uns den Sommerfrust einfach weg! :-)