Dienstag, 21. April 2015

{Eine kulinarische Entdeckungsreise} Spanischer Mandelkuchen

Heute möchte ich euch aus eurem Alltag entführen!

Ich lade euch herzlich ein den Alltagsstreß einfach mal auszuschalten und mit mir auf eine kulinarische Entdeckungsreise nach Spanien zu gehen. Dafür habe ich euch das Lied von Coldplay "Paradise" rausgesucht, das unsere Ohrmuskeln schonmal in Stimmung bringen soll. Einfach anklicken und genießen!


Und nun macht einmal für ein paar Sekunden die Augen zu und denkt an Sommer, Sonne, Meer und Strand... oder schaut einfach die Urlaubsbilder an, die ich euch mitgebracht habe.




Na? Wie geht es euch bisher? Seid ihr schön gechillt? Konnte ich euch ein klein wenig entführen? 
Um das Ganze abzurunden, habe ich euch noch das Rezept für einen Gaumenschmeichler mitgebracht - einem spanischen Mandelkuchen!


Spanischer Mandelkuchen
(für eine Springform mit 22cm Durchmesser)
ein Rezept aus dem Chefkoch Forum

Zutaten:
250g blanchierte, geschälte (damit der Teig schön hell bleibt) und gemahlene Mandeln
250g Puderzucker + etwas zum Bestäuben
8 Eier
Mark 1 Vanilleschote
1 Pkg. Citro-Back

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und die Backform mit Backpapier auskleiden.
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen und zur Seite stellen. Währenddessen den Puderzucker mit dem Eigelb, dem Mark der Vanilleschote und der Zitrone in der Küchenmaschine glatt rühren. Die Mandeln dazu geben und alles gut vermengen. Den Teig in die Form geben und ca. 60-70 Minuten backen. Nach ca. 40 Minuten mit einem Backpapier locker abdecken. Den Kuchen erst aus dem Ofen holen, wenn am Holzstäbchen kein Teig mehr hängen bleibt.
Den Kuchen ein paar Minuten in der Springform abkühlen lassen, dann die Springform entfernen und den Kuchen auf einem Kuchengitter völlig abkühlen lassen.

Hinweis:
Mir ist der Kuchen total zusammen gefallen, was ihm geschmacklich nichts getan hat. Sobald er mit etwas Puderzucker bestäubt ist, macht er auch das Auge glücklich! ;-) 


Am besten macht ihr euch gleich ans Werk und backt diesen wirklich unkomplizierten, saftigen Kuchen, der euch ein wenig Urlaubsfeeling nach Hause holt, nach. Dann könnt ihr ihn bei dem herrlichen Sonnenschein zur Zeit direkt auf eurem Balkon oder eurer Terrasse genießen! :-)


Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, haben wir uns dazu noch ein Mandeleis mit gemischten Nüssen gegönnt. Was sein muss, muss sein! ;-) 




Und hier könnt ihr mit einem Klick auf das Bild die kulinarische Entdeckungsreise verfolgen: 





Mittwoch, 15. April 2015

{Motivtorte} Hier kommt Luis!

Heute habe ich euch leider kein Rezept mitgebracht. Aber da mir diese Motivtorte so gut gefällt, dachte ich, dass sie einen eigenen Blogpost verdient hat. Findet ihr nicht auch? 



Wie gefällt euch die Tauftorte von Luis? Ich muss zugeben, dass ich selbst ganz verzaubert war, als ich nach vollendeter Tat die fertige Torte begutachtet hatte. Und das passiert mir bei meinen eigenen Torten wirklich nicht oft. Meistens habe ich etwas oder mehrere Dinge zu bemängeln. Aber dieses Mal war ich direkt zufrieden. Da kann man echt ein Kreuzchen im Kalender hinterlassen. 



Und weil´s so schön ist, habe ich hier noch zwei Nahaufnahmen für euch.



Welcher Kuchen unter der Fondantdecke steckt, möchte ich euch an dieser Stelle noch nicht verraten. Für dieses Rezept gibt es dann demnächst einen anderen Blogpost inklusive einer anderen Motivtorte. ;-) Also seid gespannt. Und bis dahin könnt ihr euch ja an die fondanttauglichen Kuchen-/ Tortenrezepte halten, die ich euch schon verbloggt habe, siehe z.B. HIERHIER und HIER . 


Mit dieser Torte möchte ich bei Yushkas Jahresevent "Calendar of Cakes" teilnehmen, so wie ich es auch schon mit meinem Valentinstagstörtchen im Februar - Klick - gemacht hatte. Schaut mal bei ihr vorbei. Es kommen jeden Monat wirklich wunderbare Kuchen und Torten zusammen.