Sonntag, 13. April 2014

Ich versuche mich jetzt auch mit Pralinen: Peanut Butter Cups

Als ich an Weihnachten von der lieben Sandra von "From Snuggs kitchen" bewichtelt wurde, schickte sie mir sehr leckere Pralinen mit. Ich war sehr begeistert. Und da ich selbst noch nie Pralinen gemacht hatte, bot mir Sandra an, dass wir das ja mal zusammen machen könnten. 
Welcher Zeitpunkt ist das besser als der eigene Geburtstag? Also trafen wir uns vor Kurzem und haben unter anderem diese leckeren "Peanut Butter Cups" gemacht. 


Sandra zeigt euch heute auch gleichzeitig auf ihrem Blog welche Sorte wir noch gemacht haben.
Neugierig?
Dann bitte hier klicken: *hier geht´s lang*

Und nun möchte ich euch erklären wie wir diese leckeren "Peanut Butter Cups" gemacht haben. Das ursprüngliche Rezept haben wir von hier - klick - und ein wenig auf unseren Geschmack abgeändert.

Ihr benötigt dafür:

  • 1 Folie Rundschalen Vollmilch von z.B. Pativersand
    (wer es nicht ganz so süß mag alternativ: 1 Folie Rundschalen Zartbitter)
  • 150g Erdnussbutter
  • 70g Butter
  • (5 TL Erdbeermarmelade)
  • 25g Puderzucker
  • 100g Vollmilch Kuvertüre
  • 50g Vollkorn-Butterkekse

Die Zubereitung ist viel einfacher als ich dachte:
1. Die Erdnussbutter mit der Butter und dem Puderzucker in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen und glatt rühren. 
Dann in einen Spritzbeutel (Alternativ: Gefrierbeutel) füllen, ein Eckchen abschneiden und die Rundschalen zu 2/3 befüllen.Wer möchte kann hier noch einen Klacks erwärmte Erdbeermarmelade auf die Erdnussbutter geben. 

2. Nun die Rundschalen für ca. 1 Stunde kühl stellen, bis die Erdnussbutterfüllung fest ist.
Jetzt die Kuvertüre im Wasserbad bei geringer Hitze schmelzen. Damit werden die "Peanut Butter Cups" verschlossen. Einfach die geschmolzene Kuvertüre mit einem Teelöffel über die Cups füllen. Wenn etwas daneben geht ist das nicht schlimm. Denn darauf werden die, zuvor in der Küchenmaschine zerkrümelten, Kekse gestreut. 



3. Als Letztes müsst ihr wieder etwas Geduld mitbringen und ca. 1-2 Stunden warten bis die Cups völlig abgekühlt sind. Dann könnt ihr sie aus der Plastikform lösen. 


Und so sehen die "Peanut Butter Cups" von innen aus - da bekommt man doch richtig Lust drauf, oder? 

 
Ich sage lieben Dank an Sandra für den wundervollen Tag und dass sie mir gezeigt hat wie es geht! Welche Sorten wir noch gemacht haben, erfahrt ihr demnächst hier. Seid ihr schon gespannt?

LG Sandra, die Tortenträumerin

P.S.: Miss Blueberrymuffin hat vor Kurzem auch Peanut Butter Cups nach einem ganz ähnlichen Rezept gemacht. Hier gelangt ihr zu ihrer Variante - Klick - .

Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte.


Donnerstag, 10. April 2014

Meine Geburtstagstorte

Für die virtuelle Geburtstagstafel habe ich mir die letzte Woche so einiges backen lassen und da ist eine wunderbare Kaffeetafel entstanden.
Im real life habe ICH mir eine Geburtstagstorte gebacken. Das wollte icch schon immer mal machen, habe es aber noch nie geschafft. Für mein Werk habe ich meine Lieblingsfarben herausgeholt und passend zum sonnigen Wetter, das mich die ganze Woche begleitet hat, eine Erdbeer-Schmand-Torte gebacken.

Die Torte eignet sich für Feiern an denen ihr kurz vorher wenig Zeit habt, denn sie lässt sich wunderbar vorbereiten und muss für den Geschmack mindestens 48 Stunden durchziehen. Ich finde solche Rezepte kann man gar nicht genug haben! ;-)


Für den Kuchen habe ich dieses Rezept - Klick - in einer Springform mit 24cm Durchmesser gebacken, nur dass ich den Backkakao weggelassen und die 405g Mehl mit 450g Mehl ersetzt habe, dazu noch das Mark einer Vanilleschote und ihr habt den leckersten Vanillekuchen, den ihr euch vorstellen könnt! Er ist schön saftig und so schön gelb!
 
Die Füllung macht ihr mit folgenden Zutaten
200g Erdbeeren (Alternative: gleiche Menge aufgetaute TK-Erdbeeren )
2 Pkg. Vanillezucker
35g Zucker
2 Beutel Gelatine Fix
6 Becher Schmand
Die Erdbeeren mit dem Vanillezucker pürieren. Dann den Schmand in einer großen Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren. Das Erdbeerpüree und den Zucker zugeben und gut durchmischen. Dann mit dem Schneebesen das Gelatine Fix unterrühren und kräftig 1-2 Minuten weiterrühren.

Den Teig 3x waagerecht durchschneiden und den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Nun einen Tortenring drum schließen. Auf dem Boden 1/3 der Creme verteilen. Den zweiten Boden auflegen und darauf wieder 1/3 der Creme verteilen. Das Ganze nochmals wiederholen und als Abschluß den letzten Boden auflegen. Im Kühlschrank ca. 48 Stunden durchziehen lassen.
 
Falls ihr wie ich, den Kuchen mit Fondant überziehen und dekorieren wollt, nach dem Füllen mindestens 5-6 Stunden warten, bis ihr die Ganache um den Kuchen macht.
 
 
Ich habe Euch auch extra ein Anschnittfoto mitgebracht:


Und nun ratet mal wie jung ich geworden bin! ^_^

LG Sandra, die Tortenträumerin